Sex ohne anfassen? Die Technik ist schon fast so weit …

Der Film „Demolition Man“ mit Sandra Bullock und Sylvester Stallone von 1993 entwarf bereits ein Zukunftsbild für das Jahr 2032, in dem Menschen beim Sex nicht mehr wirklich miteinander verkehrern. Sex fand nur noch über vernetzte Brillen in der virtuellen Realität statt. Heute sind wir durch Occulust Rift und anderen Techniken zur Erzeugung von virtueller Realität gar nicht mehr so weit von diesem Zukunftsszenario entfernt.  Wie weit die Forschung bereits ist, haben die Reporter von Vice recherchiert und ihre Ergebnisse in einer kurzen Doku zusammengestellt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von embeds.vice.com zu laden.

Inhalt laden

Weitere Beiträge
Rheinische Tantranacht: Sexualkraft feiern