dildos bb (C) erosa

Sextoys für neue Leidenschaft

Sextoys nehmen mehr und mehr Einzug in heimische Haushalte. Die verstärkte Experimentierfreudigkeit unter den Menschen und nicht zuletzt diverse Erotikfilme und Bücher wie zum Beispiel Shades of Grey verursachen einen regelrechten Boom in der Sextoy-Branche. Die Zeiten, in denen man heimlich Erotikshops aufsuchte, sind vorbei, das Klientel hat sich gewandelt, es ist jünger, selbstbewusster und vor allem . . . zunehmend weiblich geworden.

Und doch sind Sextoys nichts neues, sie werden eigentlich schon seit Jahrhunderten als sogenannte „Freuden spendende Diener“ verwendet. Anhand verschiedener Abbildungen aus dem alten Ägypten konnten Nachweise von Dildos aus Leder und Ton gefunden werden. Angeblich soll Kleopatra eine mit Bienen gefüllte Schweinsblase als Vibrator verwendet haben. Sexspielzeuge müssen außerdem nicht ausschließlich zur Selbstbefriedigung verwendet werden. Immer häufiger wird auf diverse Freudenspender zurückgegriffen, die für Paare geeignet sind und damit auch in Beziehungen neue Lust und Leidenschaft in die heimischen Betten bringen kann.

Die verschiedenen Variationen der Sextoys

Edle Designvariationen sowie hochwertige Verarbeitung manövrieren die kleinen Lustbringer mehr und mehr aus der einstigen Schmuddelecke. Vor wenigen Jahren versteckte man Vibratoren & Co in den Schubladen, heutzutage wird mit dem Thema offener umgegangen als je zuvor. Vor allem Sendungen wie Sex and the City, die offen Sextoys gezeigt haben, haben zu diesem Hype geführt. Der Trend geht hin zu geprüften und gesundheitlich unbedenklichen Materialien wie Silikon, Edelstahl, Latex, aber auch zu Aluminium oder Glas was bei sachgemäßer Herstellung und Anwendung keinerlei Risiko darstellt.

 Die beliebtesten Sextoys sind:

– Dildos ohne Vibration in allen Formen und Farben

– Vibratoren mit unterschiedlichen Vibrationsstärken und vielfältigen Vibrationsrythmen

– Analdildos (schmale Dildoausführungen für den analen Lustgebrauch – für beide Geschlechter geeignet)

– Liebeskugeln (vaginal und anal einzuführen)

– Penisringe mit Vibration (je nach Wunsch aus Kunststoff oder Metall für den intensiveren Orgasmus)

– Künstliche Vaginas (auch Fleshlights genannt), Masturbatoren und Vakuumpumpen, die speziell für Männer gedacht sind

– Fesselzubehör (erfreuen sich vor allem seit 50 Shades of Grey an großer Beliebtheit)

– und natürlich der Klassiker – das Gleitgel

Wen die Neugierde packt, kann sich zum Beispiel bei lovelysins.de umsehen und sich die neuesten Variationen ansehen.

 

Der kleine Tipp für Insider

Ein Blick in den Shop verrät: Nicht alles was Spaß und Lust bereitet, muss zwangsläufig teuer sein. Finden Sie für sich selbst heraus: Welches Material spricht sie an, welche Farben? Möchten Sie Vibrationen oder reicht ihnen die gute alte Handarbeit? Möchten Sie ein schönes Penis-Modell oder lieber eine Form, die mehr Biegungen bietet? Entscheiden Sie sich einfach erst mal für eine Variante und gönnen sich dann später, wenn Sie mehr erleben wollen, einfach noch einen. Und noch einen. Und noch einen…

Bildquelle: © erosa.de

Weitere Beiträge
Erofame 2014 – Bioglide von Joydevision