How to be a woman

Die Engländerin Caitlin Moran ist gerade mal 36 Jahre alt als sie 2011 für dieses Werk den Galaxy Award für das beste populäre Sachbuch erhält. Sie hat bereits eine steile Karriere hinter sich als Fernsehmoderatorin und Kolumnistin bei The Times.

Als ich ihr Buch „how to be a woman“ in die Hände bekomme, zieren pinkfarbene Boxhandschuhe und ein Aufkleber mit dem Hinweis „Spiegel-Bestseller“ den Umschlag. Frau Moran schaut mich im Umschlagdeckel in Lebensgröße an und es wird noch bunter unter ihr, nämlich neonpink.
Auf geht’s, 383 Seiten wollen gelesen werden und ich bin äußerst gespannt darauf, ob ihr Inhalt das halten kann, was mir schon so alles versprochen wurde.

Nein, ich lasse sie jetzt hier nicht zappeln bis zum Ende, keine Angst.
Ja, die Seiten lohnen sich vom ersten bis zum letzten Buchstaben.
Ich habe sie förmlich inhaliert, konnte manchmal gar nicht aufhören und war an vielen Stellen emotional berührt, nachdenklich und sehr sehr amüsiert.
Caitlin Moran nimmt mich mit auf eine Reise durch ihre Pubertät bis hin zu
Ihrer Zeit als Mutter, eben ihr Prozess der Frauwerdung. Witzig, berührend zuweilen rebellisch in Romanform verpackt entstanden kleine autobiographische Geschichten. Die Autorin erzählt in Ich-Form von den wichtigsten Stationen ihres Lebens: die Tage, der erste BH, Sexismus, die Heirat… Immer wieder lässt sie dabei ihre ganz persönliche Meinung einfließen und ist gleichzeitig Sprachrohr für all die Gedanken, Thesen und Wahrheiten, die Frauen insgeheim immer schon gedacht, aber nie ausgesprochen haben.

Besonders deutlich wird das für mich in den Kapiteln über Feminismus und Abtreibung. Spätestens an dieser Stelle fühle ich mich verbündet mit Caitlin Moran. Verbündet von Frau zu Frau, die dafür kämpft, dass wir Frauen endlich wieder zurückkehren dürfen zur Selbstbestimmung über unseren Körper.
Schnell wird klar: Wie viel frauenfreundliches bringt eine ach so fortschrittliche Gesellschaft denn wirklich mit sich? Rasur – und Jugendwahn, unbequeme Dessous & Stöckelschühchen und die ständig präsenten, klerikal untermalten
Angst- und Glaubensmuster machen das Frausein nicht unbedingt zu einem Vergnügen.
Ich bin Caitlin Moran sehr dankbar für dieses Buch und hoffe, dass es viele viele Frauen lesen und dadurch den Mut finden, sich dem mainstream ohne moralische Bedenken und Gewissenbisse zu widersetzen und das Frausein zu einem selbst bestimmten Vergnügen werden zu lassen.
Mit Stolz und manchmal mit auch mit rosafarbenen Boxhandschuhen!

Rezensentin: climbing rose

Bewertung:

Ullsteinverlag 384 Seiten, 16,99 Euro (auch als ebook erhältlich)

How to be a woman: Wie ich lernte, eine Frau zu sein

1,78  Auf Lager
4 used from 1,78€
Amazon.de
as of 24. April 2024 6:56

Eigenschaften

Author Caitlin Moran
Binding Taschenbuch
Color Grey
Creator Susanne Reinker
EAN 9783548374932
EAN List EAN List Element: 9783548374932
Edition 2.
ISBN 354837493X
Item Dimensions Height: 736; Length: 472; Width: 93
Label Ullstein Taschenbuch
Manufacturer Ullstein Taschenbuch
Number Of Pages 384
Package Dimensions Height: 94; Length: 740; Weight: 62; Width: 465
Product Group Book
Product Type Name ABIS_BOOK
Publication Date 2013-07-12
Publisher Ullstein Taschenbuch
Studio Ullstein Taschenbuch
Title How to be a woman: Wie ich lernte, eine Frau zu sein