Der erotische Erosa Wochenplaner 2020 ist da!!

Beziehung retten oder beenden? Lohnt es sich noch?

Statistisch gesehen beenden die meisten Paare eine Beziehung nach sieben oder zehn Jahren. Die ersten Probleme treten meist aber schon viel früher auf: Wissenschaftler behaupten, dass es bereits nach etwas über zwei Jahren kritisch wird. Dies ist der Zeitpunkt, an dem das Interesse langsam nachlässt und auch das gemeinsame Sexleben immer mehr abflacht.

Beziehung retten

Sobald die erste Verliebtheit verfliegt, betrachten wir unser Gegenüber kritischer und entdecken plötzlich Schwächen und Fehler, die wir vorher vielleicht gar nicht wahrgenommen haben. Der größte Beziehungskiller in langen Beziehungen ist der Alltag. Die meisten Beziehung zerbrechen daran – oft langsam, still und unwiderruflich. Was anfängt mit wilden Streits und Diskussionen, endet oft in unüberbrückbarer Stille und großer Unzufriedenheit.

Ist der große Krach erstmal vorbei, fragen sich viele Partner, ob es sich überhaupt noch zu kämpfen lohnt. Die wichtigste Frage hierbei: Hilfe holen oder aufgeben? Wenn auch Sie sich derzeit in einer schwierigen Beziehungsphase befinden und sich immer wieder fragen, ob sich Ihre Beziehung überhaupt noch lohnt, sollten Sie Ihre Situation genau analysieren und dann eine klare Entscheidung treffen. Die folgenden Aspekte können Ihnen dabei helfen.

Beziehung retten oder beenden: Wägen Sie die Vor- und Nachteile ab

Auch wenn man immer wieder hört, dass viele Paare heutzutage viel zu früh aufgeben, gibt es Beziehungen, die tatsächlich besser beendet werden sollten. Vor allem dann, wenn neben häufigen Streits nicht akzeptable Verhaltensweisen auftreten. Dies kann psychische oder physische Gewalt, schwere Vertrauensbrüche und Betrug oder ebenso fehlender Respekt sein.

Um zu verstehen, wie es um Ihre Beziehung steht, sollten Sie sich zunächst auf die Vor- und Nachteile Ihrer Partnerschaft konzentrieren. Nehmen Sie dazu am besten einen Stift zur Hand und notieren Sie sich alle Gründe, die für eine Beziehung und alle Gründe, die für eine Trennung sprechen. Wichtig hierbei ist ebenso, ob die negativen Aspekte veränderbar sind und ob Sie daran glauben, dass Sie diese gemeinsam überwinden können.

Ein weitere wichtiger Faktor: Die Länge der Differenzen. Handelt es sich dabei um nervige Verhaltensweisen, die erst seit kurzem auftreten oder eine Charaktereigenschaft Ihres Partners, die sich dauerhaft durch die Beziehung zieht und mit der Sie absolut nicht leben können?

Was ist das Positive an Ihrer Partnerschaft?

Trotz Streitereien hat jede Beziehung auch positive Aspekte – ansonsten hätten Sie längst die Reißleine gezogen. Wenn Sie derzeit an einem Wendepunkt stehen und nicht mehr wissen, ob es sich lohnt, Ihre Beziehung zu retten, sollten Sie sich zunächst auf alle positiven Gesichtspunkte Ihrer Partnerschaft konzentrieren.

Haben Sie immer noch ein abwechslungsreiches Sexleben oder sind Sie selbst nach all den Jahren noch scharf auf Ihr Gegenüber? Das ist schon mal ein gutes Zeichen. Wer trotz vieler Differenzen immer noch Gefühle für seinen Partner hat, sollte die Hoffnung nicht aufgeben.

Haben Sie trotz Problemen auch schöne Zeiten und sind beispielsweise eines der Paare, die gemeinsame Hobbies haben und viel unternehmen? Auch dies ist ein klares Anzeichen dafür, dass es noch Hoffnung gibt. Wer zwar vom Partner etwas gelangweilt ist, aber immer noch behaupten kann, das gegenseitiges Vertrauen und Respekt vorhanden ist, kann ebenso stolz sein. Denn gegen Langweile kann man einiges tun.

Was auch immer Sie an Ihrem Partner lieben – sei es äußerlich, charakterlich oder auch auf Ihr gemeinsames Leben bezogen – sollten Sie auf einer Liste festhalten. Fragen Sie sich, wie glücklich Sie diese Faktoren machen und ob Sie immer noch starke Gefühle für Ihr Gegenüber haben. Wenn das der Fall ist, dann sind dies gute Grundlagen dafür, Ihrer Beziehung noch eine Chance zu geben.

Was stört Sie an Ihrer Beziehung?

Nun kommen wir zu den negativen Seiten Ihrer Beziehung. Hierbei gibt es klare Unterschiede zwischen nicht so erfreulichen Faktoren, an denen aber gearbeitet werden kann und die letztendlich akzeptabel sind und Verhaltensweisen, die nicht tragbar sind. Nehmen Sie deshalb einen Stift zur Hand und notieren Sie alle negativen Aspekte, die Ihnen einfallen.

Sind es vermehrte Streits über Kleinigkeiten? Dann sollten Sie den Ursachen auf den Grund gehen. Oftmals kommt es zu Streitigkeiten auf Grund von falschen Erwartungen, unterschiedlichen Vorstellungen und genereller Unzufriedenheit. Gerade wenn es um die aktuellen Lebenssituation im Bezug auf den Umgang mit der Familie und den Freunden, das gemeinsame Budget, die Wohnung, den Arbeitsplatz oder die Gestaltung der Freizeit geht, wird erkennbar, wie sehr Sie sich gleichen oder unterscheiden.

Hat Ihr Gegenüber andere Pläne wie Sie? Vor allem wenn es um das jetzige gemeinsame Leben und die Zukunft geht, ist es wichtig, einen gemeinsamen Nenner zu finden. Sind Sie eher anhänglich und Ihr Partner wünscht sich mehr Freiheit? Möchten Sie Kinder und Ihr Partner nicht? Oder haben Sie andere Vorstellungen von einer Ehe, als Ihr Gegenüber? Bei solchen Grundsatzdiskussionen kann es schwierig werden. Natürlich sollten Sie stets kompromissbereit sein, doch wenn Sie ständig Abstriche machen und sich damit absolut nicht anfreunden können, ist das nicht ideal.

Setzen Sie sich am besten zusammen und sprechen Sie die Reibungspunkte an. Danach können Sie sich immer noch entscheiden, ob Sie mit einem Kompromiss leben können oder es Zeit wird, sich zu trennen. Ein unerfüllter Kinderwunsch oder der Verzicht auf eine Karriere können Gründe sein, sich für ein Ende der Beziehung zu entscheiden. Überlegen Sie sich, ob Sie in diesem Fall vielleicht nicht lieber ohne Ihren Partner leben möchten.

Dringende Gründe eine Beziehung zu beenden

Neben gewöhnlichen Streitigkeiten und weniger erfreulichen Aspekten, die überwunden werden können, gibt es ebenso Tatsachen, die eine Trennung unerlässlich machen. Schlägt Sie Ihr Partner oder werden Sie ständig von ihm verletzt und gedemütigt? In sogenannten „ungesunden Beziehungen“ sollte wirklich niemand verharren. Sobald physische und psychische Gewalt im Spiel ist, wird es Zeit „Tschüss“ zu sagen.

Oftmals dauert es eine Weile, bis man sich darüber im Klaren ist. Viele Menschen sind Opfer von emotionaler Erpressung und wissen es gar nicht. Gerade wer mit Personen zu tun hat, die narzisstisch agieren und ihrem Gegenüber für alles die Schuld geben. Dies kann auf Dauer zu einem verminderten Selbstbewusstseins, Selbstzweifeln sowie Angst und ständiger Verletzung führen. Sobald neben psychischer auch noch physische Gewalt dazu kommt, sollten Sie die Reißleine ziehen.

Falls Sie alleine nicht von Ihrem Partner loskommen oder Ihr Partner Ihnen droht, sollten Sie Freunde und Familie einweihen und sich dringend Hilfe suchen. Toxische Beziehungen können psychische Problemen, körperliche und seelische Verletzungen sowie andere gravierende Folgen mit sich bringen.

Dasselbe gilt für Betrug. Betrügt Sie Ihr Partner systematisch? Falls eine Person regelmäßig fremdgeht oder Sie um Geld und andere materielle Dinge betrügt, sollten Sie die Beziehung schnellstmöglich beenden. Dies ist ein klares Zeichen für mangelnden Respekt und Egoismus.

Generell sollten Sie darauf achten, dass Ihre Partnerschaft nicht einseitig verläuft. Eine gesunde Partnerschaft basiert auf Vertrauen, Respekt und gegenseitigen Geben und Nehmen.

Welche Vorteile bringt es, wenn ich Schluss mache?

Eine Beziehung zu beenden ist nie einfach. Den wenigsten gelingt es, einen klaren Schlussstrich zu ziehen und ein neues Leben zu beginnen. Trotzdem steckt in jedem Ende auch ein Anfang. Vor allem wer es geschafft hat, sich aus einer schlechten Beziehung zu lösen, wird auf Dauer ein Gefühl von Befreiung und Stolz verspüren.

Lassen Sie sich nicht davon beirren, wenn die ersten Wochen und Monate hart sind. Es ist ganz normal, Trauer, Schmerz und Verlust zu empfinden. Viele Menschen plagt ebenso ein schlechtes Gewissen und das Gefühl, versagt zu haben. Doch glauben Sie uns, das geht vorbei.

Ist der Schmerz erst einmal überwunden, können Sie endlich wieder frei Ihr Leben gestalten. Sie müssen keine Kompromisse mehr eingehen und auf niemanden mehr Rücksicht nehmen. Sie haben Zeit, sich voll und ganz auf eigene Herzensangelegenheiten zu konzentrieren. Ob Sie sich nun mehr auf Ihre Karriere fokussieren, die Zeit für Sport und Hobbies nutzen oder sich endlich wieder mit Freunden und Familie treffen, bleibt Ihnen selbst überlassen.

Wer sich erst einmal aus einer stressigen Beziehung gewunden hat, wird erstaunt sein, wie gut es sich anfühlt, einen freien Kopf zu haben und komplett selbstständig zu entscheiden. Keine negativen Gefühle mehr und kein Partner, der im Weg steht. Ist die Entscheidung erst einmal gefallen, kann Sie nichts mehr aufhalten.

Weitere Beiträge
huMANNoid – Männer sind Menschen