"rosenküsse" von Christian Leidl

„rosenküsse“
von Christian Leidl


ich
küß den tau
von einer rose

ein beben

mein blick hebt sich
wandert über seidenlandschaften
die hände folgen

haut trinkt gierig haut
atmet zärtlichkeit

laß mich
den tau

von deiner rose küssen…


Nicht ganz dichter Dichter und Poet, dem die Poesie zwar nicht zur Beschäftigung reicht, die ihn aber immer wieder beschäftigt. 1969 in Burghausen geboren, dort auch (in) wohnhaft, von Beruf Ins-Büro-Geher (wie Axel Hacke das nennt) und unentwegt bestrebt der Realität des Lebens die Poesie abzutrotzen, die ihm eigentlich zu eigen ist.

Verschiedene Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien, seit 1992 Mitglied in der RSGI (Regensburger Schriftstellergruppe International), 1998 Erstaufführung des Theaterstücks „Hör nie auf anzufangen…“

Kontakt: christian.leidl@gmx.de


Weitere Beiträge
"Der Kuß der Muse" Eine Geschichte von Werner Friebel