Sextoy Highlights

Die besten Sextoys für Frauen 2020

Wer sein Liebesleben – egal, ob alleine oder zu zweit – in der heutigen Zeit ein wenig aufpeppen möchte, greift nicht selten zu Sextoys. Vor allem Frauen profitieren hier mittlerweile von einer breitgefächerten Auswahl, die es schwer macht, seinen eigenen Favoriten zu finden. Frauen und Sextoys gehören ja heutzutage schon untrennbar zusammen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gleichzeitig gibt es auch immer wieder besondere Highlights, die es wert sind, in besonderem Maße beachtet zu werden. Dementsprechend sind die Möglichkeiten, 2020 zu einem ganz besonders erotischen Jahr werden zu lassen, extrem vielversprechend. Doch welche Sextoys für Frauen liegen derzeit eigentlich im Trend? Wodurch zeichnen sie sich aus? Und welche Must Haves aus der Kategorie der Klassiker sollten auf keinen Fall in der heimischen Schlafzimmer der Frauen fehlen?

Sextoy Tipp Nr. 1: der Womanizer

Der Womanizer gehört zu den Sextoys für Frauen, zu denen sich besonders viele Erfahrungsberichte im Internet ausfindig machen lassen. Er erfreut sich von Beginn an einer ungebrochenen Beliebtheit, da er nach einem vollkommen anderen Prinzip als klassische Sextoys arbeitet. Denn: hier spielen pulsierende Druckwellen die Hauptrolle. Mit ihrer Hilfe kann die Klitoris in unterschiedlichen Intensitäten stimuliert werden.

Unter anderem sicherlich auch aufgrund des großen Erfolges der ersten Variante ließen Nachfolger nicht lange auf sich warten. Auch sie basieren auf Druck, sind jedoch deutlich leiser als ihr Vorgänger und bieten weiterhin die Option, zwischen verschiedenen Intensitätsstufen zu wählen.

Wer sich dieses Sextoy sichert, sorgt dafür, dass es weder allein noch zu zweit im Bett langweilig werden dürfte. Dennoch sollte nicht vergessen werden, dass der Womanizer nicht zur klassischen vaginalen Stimulation, wie zum Beispiel ein Dildo, verwendet werden kann.

Womanizer

Sextoy Tipp Nr. 2: der Vibrator

Er gehört zu den Klassikern unter den Sextoys: der Vibrator! Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich unter anderem durch das verwendete Material, die Form, die Funktion und den Qualitätsanspruch voneinander. Daher macht es Sinn, hier die verschiedenen Gerätschaften miteinander zu vergleichen.

Besonders interessant sind in diesem Zusammenhang auch die verschiedenen „Extras“, wie zum Beispiel die Möglichkeit, den Vibrator unter Wasser zu benutzen oder Modelle, die eine Stimulation des G-Punktes erlauben bzw. begünstigen.

Auch Doppelvibratoren sind sehr beliebt. Immerhin bieten Sie die Chance, nicht nur sich selbst, sondern gegebenenfalls auch den Partner oder die Partnerin zu verwöhnen. Wer Lust auf einen besonderen Kick hat, kann sich auch in der Kategorie der Vibratoren mit Noppen umsehen. Auch klassische Modelle im „natürlichen Look“ versprühen jedoch einen ganz eigenen Charme. Hier entscheidet, wie so oft, der persönliche Geschmack.

Sextoys 2020

Sextipp Nr. 3: der Auflegevibrator

Beim Auflegevibrator handelt es sich um eine Sonderform des klassischen Modells. Der Auflegevibrator wird nicht eingeführt, sondern – wie der Name schon sagt – einfach aufgelegt. Auch hier gibt es mitunter deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen.

So haben Kundinnen unter anderem die Wahl zwischen verschiedenen Intensitätsstufen, Designs und Modellen, die die Möglichkeit bieten, die Spitze des Geräts doch ein wenig einzuführen. Eine tolle Möglichkeit für alle, die es lieben, ihre Klitoris zu stimulieren bzw. Schwierigkeiten damit haben, beim klassischen Sex einen Orgasmus zu erleben.

Sextipp Nr. 4: der Wake-Up Vibe

Wer demnächst auf ganz besondere Weise geweckt werden möchte, sollte sich mit den Vorteilen des Wake-Up Vibe auseinandersetzen. Auch hier verrät der Name schon ein wenig, was die Nutzerin erwartet. Das Gerät wird abends im Schambereich platziert und entsprechend programmiert. Zur gewünschten Weckzeit beginnt dieser Auflegevibrator damit, zu pulsieren.

Zugegeben: es kann ein wenig gewöhnungsbedürftig sein, den Wake-Up Vibe wirklich die ganze Nacht am Körper zu tragen. Wer sich jedoch daran gewöhnt hat bzw. das Gerät erst in den frühen Morgenstunden einsetzt, wird hiermit sicher seinen Spaß haben… egal, ob allein oder mit dem Partner.

Sextoy Tipp Nr. 5: Liebeskugeln

Bei Liebeskugeln handelt es sich um Sextoy und „Trainingsgerät“ in einem. Denn: mit ihrer Hilfe ist es unter anderem möglich, den Beckenboden zu trainieren. Durch regelmäßiges Einsetzen kann die Orgasmusfähigkeit verbessert und die Beckenbodenmuskulatur gestärkt werden.

Somit profitiert der Partner von einem engeren Gefühl beim Sex, während Sie auf Basis der entsprechenden Übungseinheiten sogar Blasenschwäche vorbeugen kann. „Ganz nebenbei“ empfinden es viele Frauen als besonders erregend, die Kugeln einzusetzen und für eine gewisse Zeit in sich zu tragen.

Wer jedoch noch keine entsprechenden Erfahrungen gesammelt hat, sollte die Kugeln nie zu lang eingesetzt lassen. Ansonsten drohen Überanstrengung und Muskelkater. Doch keine Sorge! Korrekt platziert und mit Hilfe einer entsprechenden Eingewöhnung steht neuen erotischen Erfahrungen hier nichts mehr im Wege.

Weitere Beiträge
Vom Massagestab zum heiß begehrten Sexobjekt